heutige LVA
LVA-LeiterLVABeginnEndeRaum
Elisabeth Katzlinger-FelhoferDigital Skills Trainer Training: Didaktik09:0017:00MZ 108A
Fach- & Modulprüfungen
PrüfungPrüferTerminAnm. mögl. bisangem.max.RaumBemerkung
Technical and Methodologcial Foundations of DigitizationFischer05.10.202230.09.20221215Weitere Prüfer:
Informationsverarbeitung 1Bodenwinkler05.10.202230.09.20221140Weitere Prüfer: Vielhaber, Küll
Technische und methodische Grundlagen der DigitalisierungKüll05.10.202230.09.20226270Weitere Prüfer:
Technische und methodische Grundlagen der DigitalisierungTanja Illetits-Motta07.12.202202.12.2022070Weitere Prüfer:
Technical and Methodologcial Foundations of DigitizationThomas Fischer07.12.202202.12.2022015Weitere Prüfer:
Technische und methodische Grundlagen der DigitalisierungSamuel Höller13.02.202309.02.2023070Weitere Prüfer:
Technical and Methodologcial Foundations of DigitizationThomas Fischer13.02.202309.02.2023015Weitere Prüfer:

IDB bei der I-HE 2021 in Bari (Italien)

IDB bei der I-HE 2021 in Bari (Italien)

Das Institut für Digital Business war dieses Jahr mit vier ForscherInnen bei der alljährlichen International Higher Education Conference (I-HE) in Bari (Italien) vertreten. Die Konferenz wird von der European Association of Distance Teaching Universities (EADTU) veranstaltet und dreht sich um Lehrkonzepte und Didaktik in der Hochschullehre.

Unter dem Motto “Higher Education in the new normal: the role of online, blended and distance learning” tagten mehr als 180 Lehrende aus 25 Ländern von 3. bis 5. November 2021 an der Università degli studi di Bari. Für viele TeilnehmerInnen war dies die erste Präsenzveranstaltung nach über einem Jahr Corona-bedingter Pause und damit auch wieder eine willkommene Möglichkeit, um sich mit KollegInnen aus ganz Europa auszutauschen. Der Fokus stand dabei vor allem auf der Aufarbeitung der Erfahrungen aus der Distanzlehre, welche im Rahmen der Pandemie, oft ungewollt, gesammelt werden konnten.

Dr. Thomas Fischer, Mag. Stefan Küll, Dr. Ursula Niederländer und Dr. Martin Stabauer präsentierten dabei Erfahrungen aus Ihrer Lehre des letzten Jahres etwa zu Möglichkeiten und Einschränkungen von Online-Prüfungen, Einsatzmöglichkeiten von Peer-Reviews durch Studierende, Auswahl der medialen Gestaltung von Selbstlerneinheiten und der IT-gestützten Abwicklung eines Kurses abseits von Moodle. Mag. Stefan Küll hatte dabei unter anderem das Privileg in der ehrwürdigen Aula Magna der Universität von Bari präsentieren zu dürfen (Bild unterhalb).

Images by Ivana Pia Lorusso

Weitere Infos und Bilder zu den Vorträgen:

“I want more videos, fewer books to read, but also a written script”: Are student preferences a moving target and is it a target worth aiming at? – präsentiert durch Dr. Thomas Fischer

Video surveillance in the living room and ban on cereal boxes: Where privacy ends and assessment begins. – präsentiert durch Dr. Martin Stabauer

Connecting brains! Experiences from a peer review process in IT-Law – how feedback improves learning – präsentiert durch Dr. Ursula Niederländer

Moodle, the real deal for modern education? An alternative approach for self paced learning. – präsentiert durch Mag. Stefan Küll